Marmorkuchen mit Weißbier

Sonntag ist der beste Tag für Kuchen und daher genehmige ich mir jetzt ein Stück Marmorkuchen mit Weißbier zum Frühstück. Ja ihr habt richtig gelesen! Meine Frau hatte mal wieder eine verrückte Idee und wollte unbedingt was mit Bier backen. Nachdem das letzte Backexperiment so gut geglückt war und euch die Weißbierwaffeln gefallen haben, musste eine neue Idee her. Diesmal sollte Schokolade eine Rolle spielen, denn die Bananen Ester aus dem Weißbier verstehen sich sicherlich gut mit ein bisschen Schokolade.

Ihre erste Idee waren Schokobrownies (auf die warte ich übrigens immer noch) aber es sollte dann doch „nur“ ein Rührkuchen werden. Das Grundrezept für unseren geliebten Eierlikörkuchen war allerdings ungeeignet. Marmorkuchen hingegen wird in einigen rezepten mit viel Milch zubereitet und passte daher perfekt.

Das beste Rezept für einen saftigen Marmorkuchen gibt es unbestritten bei Janina von Kleines KulinariumDeshalb hat sich mein geliebtes Weib auch daran orientiert. Ich habe schon einige Marmorkuchen in meinem Leben gegessen und leider hat man ab und zu das Bedürfnis sofort ein Glas Bier… äh Milch… hinterher zu schütten, damit man dieses staubige Etwas überhaupt runterschlucken kann. Bei Janina erkennt man aber schon auf dem Foto wie unglaublich saftig der Kuchen ist.

Ich persönlich hab es ja nicht so mit dem Backen. Da muss man viel zu genau abwiegen und sich strikt an Rühr- und Backzeiten halten. Sonst wird so ein Kuchen entweder nicht fluffig oder zu trocken wenn er zu lang im Ofen war. Kochen ist mir da lieber – da kommt es nicht auf ein paar Gramm oder Minuten an. Mein Weib liest diese Zeilen jetzt vermutlich und kann sich das Grinsen nicht verkneifen. Beim Backen fluche ich über die Genauigkeit, aber wehe beim Brauen läuft was nicht nach Plan und ich überschreite z.B. die Nach-Isomierungszeit… Da kann ich schon mal ungehalten werden! Ich bin halt Hobbybrauer und nicht Hobbybäcker. Reicht doch völlig wenn ich die Backwaren meiner Schlemmerkatze esse und genieße, oder? 😉

So, der Marmorkuchen mit Weißbier wartet. Viel Spaß beim Backen (oder beim Ausdrucken wenn ihr auch lieber eure Liebsten backen lassen wollt!)

Marmorkuchen mit Weißbier

Gericht Gebäck
Land & Region Deutsch

Zutaten
  

  • 350 g weiche Butter
  • 220 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier
  • 250 ml Weißbier z.b. Maisel's Weisse
  • 400 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 50 g Kakao

Anleitungen
 

  • Zunächst Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Anschließend ein Ei nach dem anderen hinzugeben und jeweils ca. 1 Minute kräftig verrühren. 175ml von dem Weißbier hinzugeben und glatt rühren. Mehl mit Backpulver mischen und zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
  • Zwei Drittel des Teigs in eine Schüssel umfüllen. Zu dem übrigen Drittel das restliche Weißbier und den Kakao hinzufügen und gut verrühren.
  • Nun zuerst die Hälfte vom hellen Teig in eine gefettete Form geben, dann den dunklen Teig darauf verteilen und zum Schluß mit dem restlichen hellen Teig bedecken. Anschließend ein- bis zweimal mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig gehen um die Schichten etwas miteinander zu vermischen, sodass die typische Marmorierung entsteht.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 160°C etwa eine Stunde backen. Zur Sicherheit die Stäbchenprobe durchführen und die Backzeit eventuell um wenige Minuten verlängern.
  • Den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen und bei Bedarf mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokoladenglasur überziehen.
Keyword Marmorkuchen mit Weißbier

Ich wünsch euch ein sonniges Wochenende! Bleibt gesund und trinkt ein Bierchen für mich mit!

Euer Onkel